Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


reiseberichte:faeroeer_2018

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
reiseberichte:faeroeer_2018 [2018/07/01]
Uwe Fischer [Tag 1 - Vorbereitung und Start nach Kiel]
reiseberichte:faeroeer_2018 [2018/07/05] (aktuell)
Uwe Fischer [Tag 6 - Am Ende der Welt]
Zeile 66: Zeile 66:
 (Der Gedanke daran, dass die Färinger in der Vergangenheit ihre Leibeigenen von diesen über hundert Meter hohen Klippen heruntergestoßen haben, wenn sie nicht mehr "​arbeitsfähig"​ (oder willig?) waren, stimmt uns nachdenklich.) 8-O (Der Gedanke daran, dass die Färinger in der Vergangenheit ihre Leibeigenen von diesen über hundert Meter hohen Klippen heruntergestoßen haben, wenn sie nicht mehr "​arbeitsfähig"​ (oder willig?) waren, stimmt uns nachdenklich.) 8-O
  
-Da das Wetter so schön ist, machen wir uns mit dem UAZ noch auf in das Dorf Gásadalur. Bis vor ein paar Jahren war dies noch einer der isoliertesten Orte Europas. Er war nur über einen Wanderweg (den auch der Postbote nahm) oder per Helikopter erreichbar. 8-) Mittlerweile gibt es einen Tunnel im Bergmassiv (der Aufmerksamkeit erfordert, da er nur einspurig ist, d.h. bei Gegenverkehr muss an gekennzeichneten Stellen ausgewichen werden - die Färöer haben hierfür eigene [[http://​www.smyrilline.de/​reiseziel/​die-faroer-inseln/​uber-die-faroer/​verkehr-auf-den-faroern|Regeln]]). ;-)+Da das Wetter so schön ist, machen wir uns mit dem UAZ noch auf in das Dorf Gásadalur. Bis vor ein paar Jahren war dies noch einer der isoliertesten Orte Europas. Er war nur über einen Wanderweg (den auch der Postbote nahm) oder per Helikopter ​(die hier übrigens Linienverkehrsmittel sind) erreichbar. 8-) Mittlerweile gibt es einen Tunnel im Bergmassiv (der Aufmerksamkeit erfordert, da er nur einspurig ist, d.h. bei Gegenverkehr muss an gekennzeichneten Stellen ausgewichen werden - die Färöer haben hierfür eigene [[http://​www.smyrilline.de/​reiseziel/​die-faroer-inseln/​uber-die-faroer/​verkehr-auf-den-faroern|Regeln]]). ;-)
  
 So kann man das immer noch relativ einsame, idyllische Dörfchen heute recht einfach erreichen und den Blick auf die steil abfallende, felsige Nordwestküste Vágars genießen. Ein kleiner "​Bach",​ stürzt dort am Kliff aus rund 100 Meter Höhe als Wasserfall ins offene Meer - und sieht einfach traumhaft aus! ♥ So kann man das immer noch relativ einsame, idyllische Dörfchen heute recht einfach erreichen und den Blick auf die steil abfallende, felsige Nordwestküste Vágars genießen. Ein kleiner "​Bach",​ stürzt dort am Kliff aus rund 100 Meter Höhe als Wasserfall ins offene Meer - und sieht einfach traumhaft aus! ♥
reiseberichte/faeroeer_2018.txt · Zuletzt geändert: 2018/07/05 von Uwe Fischer