Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


uaz_blog:olga_-_umbau

OLGA - Umbau

Nein, OLGA wird nicht komplett zum Campingbus umgebaut. Aber zu zweit übernachten sollte einfach möglich sein! (Denn natürlich ist ein solches Fahrzeug nicht zum „Haben“ sondern zum „Erleben“ 8-) ).

Eine gute Soundanlage, eine optionale Klimaanlage, eine Schlafwiese zum Ausklappen und wenn möglich eine Zweitbatterie… Das alles steht neben ein paar technischen Verbesserungen auf der langen „ToDo“-Liste! Fortsetzung folgt… :-P

[Hinweis: Nach Klick auf das Bild, blättern mit Pfeiltasten (Tastatur) oder mit „Wischen“ (Smartphone).]

Sound

Ziel war es eine gute Beschallung „vorn“ und „hinten“ zu ermöglichen. Mit dem VDO Kienzle MCR-1016BT Autoradio und guten Pioneer Lautsprechern (und ein wenig Geduld beim Kabel verlegen :-P) ist das auch gelungen.

Schlafwiese

Eine einfaches Doppelbett zum Ausklappen - ohne die Sitze ausbauen zu müssen… Mit Siebdruckplatten, Klavierband-Scharnieren, Klappmatratzen und etwas Knobelei entstand die mobile Liegewiese (1,83m x 1,34m), die auch noch einfach verstaubar ist.

Innen und außen

Verschiedenes sanftes „Russentuning“ (nur kleinere Umbauten 8-) von Kopfstützen über Frontgrill bis Campingtisch und Konservierung…

Reifen

Die orignalen Reifen sahen einfach zu sehr nach „Barkas“ aus und hatten kein M+S Symbol, deshalb wurden sie getauscht gegen geländefähige Allrounder, die chick aussehen und trotzdem nicht zu laut auf der Straße sind. Und ganz passend zum Russen auch vom Klassenfeind Nr. 1: „Made in USA“. Schöne DISCOVERER S/T MAXX von COOPER. :-P

Zweitbatterie

Damit das kleine russische „Campingbrot“ auch ein wenig autark laufen kann, sollte eine Zweitbatterie rein. Energie für 3h Kühlen oder Heizen - ohne danach nicht mehr Starten zu können. Ein Schaltkasten mit Trennrelais und Spannungsüberwachung soll Anschlussmöglichkeit für weitere 12V Verbraucher (2x KFZ-Steckdosen), Ladestation für Mobiltelefone (2x USB-Steckdosen) bieten und das manuelle oder automatische Trennen der Batterien ermöglichen. Dafür wurde das D+ Signal der Lichtmaschine abgegriffen. LOL

Zweitbatterie - Update

Schlechte Materialqualität machten ein Update der Zweitbatterieschaltung notwendig. Die Zweitbatterie wurde nicht mehr geladen, die Kabel waren durchgebrannt und die Sicherungshalter geschmolzen! 8-O Gut dass nichts weiter passiert ist.

Die Ursache stellte sich als einfach heraus: Die Kabel waren (entgegen der Angabe) keine Kupferkabel, sondern nur verkupfertes Aluminium und das Relais war unterdimensioniert. Beides zusammen wurde zu heiß. Dass die Zuschaltung über den D+ Anschluss der Lichtmaschine erfolgt, ist auch nicht gerade hilfreich, da es oft in dem Moment schaltet, wo der Anlasser noch den höchsten Strom zieht! :-\

Also wurden nun ordentliche Kupferkabel (16mm^2) verlegt. Und nach einer Zwischenlösung mit einem Softwaregesteuerten Relais, habe ich mich final für die Schaltung mit einem einfachen 200A Relais und einer elektronischen Zeitschaltung (Verzögert „ein“) nach D+ Signal der Lichtmaschine entschieden. :!:

Zuvor wurde das Relais auseinander genommen und begutachtet (es gibt hier leider viel schlechte Qualität). Anschließend wurde das (bessere) Relais mit einer Freilaufdiode versehen. - Ein Zeitschaltmodul sorgt dafür, dass erst 10s nach der Ladekontrolle (D+) geschaltet wird (und somit der Anlasser nicht mehr läuft). Folgende Teile wurden verbaut: :-D

  • „Universell einsetzbares 12V Relais mit 1 Schließer Kontakt, Maximalstrom 200A“ von Rotek
  • „DC 12V Verzögerungs Relais Modul Schalter NE555 Timer 0-20s“ von GEREE

Prima Klima

Einfachste Möglichkeit die Kabine (auch bei Stillstand) zu kühlen oder zu heizen: Die mobile Klimaanlage U-GO von Autoclima (schon wieder 'ne italienische Firma :-P). Sie braucht mindestens einen Abluft-Weg - ein neues „Loch“ in die Karosse wollten wir dafür nicht „bohren“, also einfach die bestehende Lüftungsöffnung angezapft…

Rollos

Wie erreicht man etwas Sonnenschutz bei Tag und eine optionale Verdunkelung zum Schlafen - bei gleichzeitig wenig Platzbedarf? Die Lösung fiel auf italienische Sonnenrollos von FILTRAVEDO - mit speziellen Kajak-Haken zum einrasten. 8-)

Hupe

Der Klang der originalen „Trabi“-Hupe war einfach zu jämmerlich für OLGA. Also war auch hier ein Austausch gegen italienische Zweiklangfanfaren angesagt. Natürlich mit Extra-Relais um den Hupenschalter im Lenkrad nicht zu überlasten. Klingt prima! :-D

Nebelschlussleuchte

Die Position und Ausführung der vom Werk (seit jüngster Zeit) angebrachten Nebelschlussleuchte ist einfach nicht geländetauglich! 8-)

Also wurde „hochgerüstet“ mit einer historischen DDR Leuchte plus Leuchtmittel. Diese ließ sich dann auch „oben“ montieren (ohne mit der Tür zu kollidieren). Jetzt steht den nächsten „artgerechten Haltungs“-Abenteuern nichts mehr im Wege! :-P

Konservierung

Zusätzlich zu der bereits aufgetragenen Dinitrol-Versiegelung, haben wir OLGA eine kleine Fettparty gegönnt! :-P

Dabei wurden alle Hohlräume und große Teile des Unterbodens mit Mike Sanders Korrosionsschutzfett „versorgt“. Hier hat jeder „sein Fett wegbekommen“ - auch die Kamera! LOL

Gardinen

Passend zum Retro-Bus gab es nun endlich auch Gardinen für OLGA! 8-) Dies ist bereits der zweite Anlauf. Der erste Versuch ist trotz guter Planung (siehe selbst erstelltes Dokument am Anfang der Bilderreihe) leider schiefgegangen. Das Gardinenstudio in der Nähe war damit überfordert! m(

Doch dann habe ich bei der erneuten Suche im Netz einen Anbieter gefunden (SPEZO GmbH http://www.auto-gardinen.de), der in seiner Bildergalerie neben Mercedes und VW sogar auch UAZ aufgeführt hatte. Ich habe nicht schlecht gestaunt, aber der Werbespruch hätte es verraten müssen: „Gardinen für Fahrzeuge der Premium-Klasse!“ LOL Typisch Berlin, denn der Anbieter ist praktisch „umme Ecke“ - fantastisch! :-D

Also gleich bestellt (incl. Trennvorhang zum Fahrerhaus) und in nur 3…4 Wochen später wurde es auch schon geliefert - in sehr guter Qualität - und perfekt gekennzeichnet und einzelverpackt! Der Einbau erfordert etwas Geduld (und einige Ersatzbohrer :-P).

Tipp: Für's Blech nicht die besten HSS Bohrer nehmen, die können auch zu hart (= spröde) sein und leichter brechen (besonders bei Doppelblechen, die während des Bohrens vibrieren). Lediglich bei 2 Maßen mussten die Schienen (aufgrund von Gurtbefestigung und russischen Toleranzen) noch etwas bearbeitet (gekürzt) werden. Finales Urteil = Absolut Top! Gemütlich, praktisch und retro-schick! :-P

Ablagen

Praktisches Innenraum-Tuning für längere Fahrten: Sowohl auf dem Klimawürfel im Fahrgastraum, als auch unterm „Armaturenbrett“ wurden IKEA KOMPLEMENT Ablagen erfolgreich zweckentfremdet! :-P

Ein neuer Klapp-Tisch für den hinteren Bereich ist in Planung (mal sehen ob ich das umsetze…. Fortsetzung folgt.)

uaz_blog/olga_-_umbau.txt · Zuletzt geändert: 2018/01/21 von Uwe Fischer

Seiten-Werkzeuge