Wolga - Intro

Einen Wolga zu fahren war schon immer mein Traum. Der GAZ 24 war eines der größten Fahrzeuge des Ostens (wenn man mal von den Staatskarossen ZIL und Tschaika absieht). Mit seiner stattlichen Länge von 4,74m, seinem großzügigen Hubraum von 2,45l und seinen schönen Chrom-Elementen ist der von 1968 bis 1985 gebaute Wolga GAZ 24 (GAZ 24-10 bis 1992) schon ein echter Hingucker.

Der Wolga kommt - wie der Name schon vermuten lässt - genau wie seine sozialistischen Brüder, Lada und UAZ, von der Wolga. Es ist ein Fahrzeug des sowjetischen Herstellers GAZ (russisch: Горьковский автомобильный завод - ГАЗ, deutsch: Gorkier Automobilwerk - GAZ).

Der Wolga war auch in der DDR ein eher seltenes Auto. Die aus der UdSSR importierten Exemplare wurden nicht modifiziert. Ein schöner, kyrillischer Schriftzug „Волга“ zierte Heck und Kotflügel. Die Fahrzeuge waren als Dienstfahrzeuge und TAXIs im Einsatz.

Alt und reif genug für das Flaggschiff des Ostens machte ich mich Anfang 2020 auf die Suche. Gut erhaltene Fahrzeuge sind extrem schwer zu finden. Im November 2020 konnte ich ein gut erhaltenes Modell aus Familienbesitz kaufen. - Dass ich „blind vor Liebe“ doch auf eine „geschminkte Leiche“ reingefallen bin, realisierte ich erst später… Sehr oft fährt der Wolga nun erstmal „hinten mit“, aber kein Problem, wozu haben wir denn unsere fleißige Olga = ein echtes Traumgespann. ♥

Hier geht's weiter zur Wolga - Sanierung.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information