Wolga - Motorcheck

Beim Kauf lief der Motor sehr ruhig. Im Nachhinein eigentlich zu ruhig! - Das haben wir beim Check gesehen, denn die Ventile waren offensichtlich total verstellt. Drei Ventile hatten Nullspiel (das ist nicht gut, da es zum Ventil-Abbrand führen kann. Merke: Ein Wolga-Motor muss immer ein wenig klappern! ♥

Auch der Gesamtzustand des Motors war schlecht. Die Kompression war auch bei Betriebstemperatur nur um 1 bar und der verschlammte Ventildeckel ließen nichts gutes erahnen. Die Kompression des ersten Zylinders (dessen Buchse und Kolben angeblich gewechselt wurden lag deutlich unter den anderen Zylindern)… dazu später noch mehr.

Das schlechte Startverhalten und das gefühlte Laufen auf manchmal nur 3 Zylindern konnte durch Einbau einer Elektronikzündung extrem verbessert werden. Hurra!

Leider ging der Pfusch des Vorbesitzers weiter. Durch Verwendung falscher Schrauben an der angeblich getauschten Wasserpumpe (Zylinderkopf statt Senkkopf) war diese nie richtig dicht. Da nützte auch die doppelte Dichtung nichts, also alles nochmal ab.

Leider wurde wohl beim Zylindertausch die Höhe der Buchse nicht beachtet, so dass es nur eine Frage der Zeit war, bis die Zylinderkopfdichtung komplett kaputt ging… Da auch noch andere Teile des Motors verschlissen sind, ist nun eine Generalüberholung bzw. ein Motortausch angesagt!

Yippiejaja-yippie-yippie-yeah!

Zurück zur Übersicht Wolga - Sanierung.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information